Halloween

Gespenstisches Halloween-Buffet

Endlich ist es wieder soweit, die gruseligste Nacht des Jahres steht bevor: Halloween kommt! In den Abendstunden vom 31. Oktober zum 1. November werden sich viele verkleidete Gestalten auf unseren Straßen herumtummeln und nach „Süßem oder Saurem“ fragen. Vielleicht habt Ihr auch eine Halloween-Party geplant oder seid selbst auf einer eingeladen? Dann habe ich genau die richtigen unheimlichen Snacks für Euch.

 

Wollt Ihr Euren Gästen ein unvergessliches Halloween-Erlebnis bescheren? Dann habe ich genau die gruseligen Leckereien, die Euer Halloween-Buffet braucht! Diese kleinen Rezeptideen sehen nicht nur zum Gruseln aus, sondern schmecken auch fantastisch. Erschreckt Euch nicht vor dem Kürbis, der grünen Schleim spuckt oder den Spinnen, die auf dem Boden herumkrabbeln. Ihr seid neugierig geworden? Ab mit Euch in die Hexenküche!

 

Hierzu werden folgende Zutaten benötigt:

 

Für den Gruselkürbis:

Ein Hokkaido-Kürbis

2 Avocados

2 Tomaten

1 Knoblauchzehe

Eine halbe Limette

Salz, Pfeffer

Eine Packung Nacho-Käse-Chips

 

Für die gruseligen Kürbisfreunde:

6 Mandarinen

Schwarzer Permanentmarker

 

Für die unheimlichen Spinnen:

6 kleine Muffins

1 Packung Salzbrezeln

Bunte Schokolinsen

Wasser

40g Puderzucker

 

Zunächst kümmert Ihr Euch um den Gruselkürbis. Für diesen wäre ein wenig handwerkliches Geschick nicht schlecht! Als Erstes muss der Hokkaido nämlich ausgehöhlt werden, das gestaltet sich vielleicht ein wenig schwer, aber haltet durch! Probiert unterschiedliche Messer aus, bis Ihr das Richtige zum Aushöhlen gefunden habt. Nach diesem Schritt geht es an das Schnitzen des Gesichts. Lasst Euch durch allerlei Fratzen inspirieren – es gibt unzählige, unheimliche Kürbisgesichter!

 

Halloween

 

Der Gruselkürbis soll natürlich nicht einfach so rumstehen, sondern grünen „Schleim“ ausspucken. Bei dem grünen Schleim handelt es sich um leckere, selbstgemachte Guacamole. Für diese teilt Ihr die Avocados in der Mitte, entfernt den Kern und löffelt das Fleisch heraus. Dieses gebt Ihr in eine Schüssel, fügt zwei klein geschnittene Tomaten, eine zerkleinerte Knoblauchzehe und den Saft einer halben Limette hinzu. Zu guter Letzt würzt Ihr mit Salz und Pfeffer nach.

 

Die gruseligen Kürbisfreunde sind genau das Richtige für die perfekte Last-Minute-Halloween-Deko, da sie schnell zu machen sind, aber trotzdem unheimlich gespenstig aussehen. Nehmt Euch einfach einen schwarzen Permanentmarker und malt auf die Schale der Mandarinen verschiedene Fratzen. Keine Sorge: Die Mandarinen könnt Ihr immer noch essen, falls Euch beim Aufmalen plötzlich der Mandarinen-Appetit übermannt.

 

Halloween

 

Für die unheimlichen Spinnen nehmt Ihr die Salzbrezeln, teilt diese in die Mitte und entfernt den inneren Teil der Brezel, sodass Ihr ein „C“ in der Hand haltet. Dieses steckt Ihr in die Seiten des kleinen Muffins, schon habt Ihr Beine für Eure unheimliche Spinne. Damit Eure Spinnen sehen können, wo sie ihr Unwesen treiben, brauchen sie noch Augen. Das Problem ist ganz schnell gelöst: Aus ein wenig Wasser und Puderzucker mischt Ihr den perfekten essbaren Klebstoff, den Ihr auf die kleinen Muffins gebt. Nun könnt Ihr die bunten Schokolinsen als Augen aufkleben – fertig!

 

Am besten arrangiert Ihr den Gruselkürbis in der Mitte eines Tisch und serviert die Guacamole aus dem Mund des Kürbisses. Besonders unheimlich sieht es aus, wenn der Dip aus dem Mund des Gruselkürbisses herausquillt. Die gruseligen Kürbisfreunde und die unheimlichen Spinnen verteilt Ihr am besten um den Kürbis herum, so sieht alles viel lebendiger aus. Ein buntes Grusel-Tohuwabohu!

 

Lasst euch die unheimlichen Snacks schmecken und frohes Gruseln,

 

Euer Eric

 

Schreibe einen Kommentar