Apfel-Trifle

Weihnachtliches Trifle mit Spekulatius

Auf der Suche nach Inspiration für Rezepte und andere Kochideen durchforsche ich regelmäßig die verschiedensten Bücher und meine ganz persönlichen Lieblingsblogs. Ein Trend, der mir schon vor einer Weile aufgefallen ist, wird Euch in die süße Dessertwelt entführen: das verführerische Trifle. Hierbei handelt es sich um eine Art Schichtdessert, das aus verschiedenen Zutaten zusammengesetzt wird.

Das Trifle stammt eigentlich aus Großbritannien und wird oft mit verschiedenen Früchten, Marmeladen, Biskuitboden oder Schlagsahne geschichtet. Ich habe mich für eine weihnachtliche Variante dieses süßen Nachtisches entschieden, die mit Apfelkompott und anderen Zutaten sicher der Hingucker bei Eurem Weihnachtsessen sein wird.

Hierzu werden folgende Zutaten benötigt:

2 Äpfel

200ml Apfelpunsch

1 Päckchen Vanillezucker

1 frische Zitrone

200g Mascarpone

50g Puderzucker

200g Gewürz-Spekulatius

1 TL Zimt

Zunächst kümmert Ihr Euch um das Apfelkompott. Schält hierfür die Äpfel, entfernt das Kerngehäuse und schneidet die Äpfel in kleine Stückchen. Den Apfelpunsch schüttet Ihr in einen kleinen Topf und gebt die Apfelstückchen hinzu. Lasst das Ganze aufkochen, fügt Vanillezucker und den Saft einer Zitrone hinzu.

Das Apfelkompott kann jetzt auf kleiner Flamme weiter köcheln. Achtet hierbei darauf, dass die Apfelstückchen nicht zu weich werden, sonst habt Ihr statt Apfelkompott eher Apfelmus.

Während das Apfelkompott kocht, könnt Ihr Euch schon mal um die Mascarpone kümmern, die Ihr noch ein wenig mit Puderzucker süßen solltet. Alternativ könnt Ihr auch ein Hauch Lebkuchengewürz hinzufügen, um noch mehr weihnachtlichen Charme zu versprühen.

Apfel-Triflee

Lasst das selbstgemachte Apfelkompott gut abkühlen, bevor Ihr es in das Dessertglas füllt. Die Spekulatius müsst Ihr nur in kleine Stücke zerbrechen, damit die Schichten später im Dessertglas besser zu erkennen sind. Die zerbrochenen Spekulatiusstücke bilden auch die erste Schicht, gefolgt vom Apfelkompott und der Mascarpone.

Wiederholt diesen Schichtplan noch ein zweites oder sogar ein drittes Mal, je nachdem wie hoch und breit Euer Dessertglas ausfällt. Die letzte Mascarpone-Schicht toppt Ihr mit dem restlichen Apfelkompott und streut einen Hauch Zimt darüber.

Um dem Apfelkompott eine besondere Note zu verpassen, könnt Ihr auch unterschiedliche Apfelsorten benutzen, das macht das Ganze noch interessanter. Genießt dieses weihnachtliche Trifle am besten mit einer Tasse Glühwein oder einem Tee.

Euer Eric

Schreibe einen Kommentar