Glutenfreie Mini-Küchlein aus Blätterteig mit Feta und Spinat

Habt Ihr schon mal den Blätterteig des schwedischen Herstellers Fria probiert? Wie alle Produkte von Fria ist auch deren Blätterteig glutenfrei und das musste ich natürlich mal austesten. Schließlich stellt man sich ja schon die Frage, ob ein glutenfreier Blätterteig genauso gut wie ein „herkömmlicher“ Blätterteig gelingt und auch schmeckt. Und wie könnte man diesen Versuch besser angehen, als unfassbar köstliche Mini-Küchlein mit Feta und Spinat zu backen?!
Damit Ihr diese aromatischen Happen auch selber zubereiten könnt, gebe ich Euch das Rezept selbstverständlich gleich mit auf den Weg.

 

Ihr braucht dafür:
• 1 Paket Fria Blätterteig (aufgetaut)
• 150g Fetakäse
• 100g frischen Babyspinat
• 2 Eier
• 100ml Sahne
• 50ml Milch
• ¼TL Salz
• eine Prise schwarzen Pfeffer
• 100g kaltgeräucherten Lachs in Scheiben
Schnittlauch und Gartenkresse

 

Und so bereitet Ihr die Mini-Küchlein mit Feta und Spinat zu:
• Ihr heizt den Ofen auf 225°C vor.
• Anschließend drückt Ihr den Blätterteig in 6 kleine Pajformen/Kuchenformen („Paj“ ist die schwedische Bezeichnung für traditionelle kleine Küchlein, der englische Begriff „Pie“ lässt grüßen), die Ihr vorher mit Butter eingefettet habt.
• Dann backt Ihr den Teig für 10 Minuten in der Mitte des Ofens vor.
• In der Zwischenzeit bratet Ihr den Spinat sanft in der Pfanne zusammen mit ein bisschen Olivenöl an und dreht anschließend die Ofenhitze auf 175°C runter.
• Dann gebt Ihr den zerbröselten Fetakäse und den Spinat in die Pajschüsseln.
• Nun verrührt Ihr Ei, Sahne und Milch sowie Salz und schwarzen Pfeffer miteinander.
• Jetzt gießt Ihr die Mischung in die Formen und backt das Ganze für ca. 25 Minuten.
• Zum Schluss lasst Ihr den Paj etwas abkühlen und garniert Ihn dann mit Lachs, feingehacktem Schnittlauch und der Gartenkresse.

 

Wie Ihr seht, sind diese tollen kleinen Snacks sehr einfach zuzubereiten und vor allen Dingen (und das war ja auch der Ausgangspunkt meines Back-Experiments) ist der glutenfreie Blätterteig von Fria mindestens genauso lecker wie „normaler“ Blätterteig. Vielleicht würde ich ihn sogar noch als ein wenig knuspriger und fester bezeichnen, auf jeden Fall werden wir die glutenfreie Variante von Fria hier zu Hause in Zukunft vorziehen, da sind meine Freundin und ich uns einig.

 

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich einen guten Appetit,

 

Euer Torben

Schreibe einen Kommentar