Griechische Melomakarona

Internationale Adventsbäckerei: Griechische Melomakarona

 

Pünktlich zum ersten Advent hat Euer Blog-Team von Lieferello ganz besondere Backrezepte aus aller Welt für Euch herausgesucht, mit denen Ihr Eure Vorweihnachtszeit herrlich lecker und abwechslungsreich gestalten könnt.
Bis Weihnachten bekommt Ihr rechtzeitig vor jedem Adventswochenende eine tolle Kreation aus unserer Internationalen Adventsbäckerei serviert, die Euch begeistern und verzaubern wird. Den Anfang machen diese Woche aufregende griechische Honigbrötlein namens Melomakarona: Lieblich-fruchtige Leckerbissen, die natürlich perfekt zum gemütlichen Adventskaffee mit Freunden und Familie passen.

 

 

Für den Teig braucht Ihr:

 

IMG_9400

 

Für den Sirup braucht Ihr:

 

 

Für den Teig gebt Ihr Orangensaft, Metaxa und Öl in eine Schüssel und verrührt alles mit Natron, Zucker, Zimt, Nelken und Orangenschale. Ich persönlich bevorzuge hier den zwölfsternigen Metaxa und die tollen Bio Gewürze von Lebensbaum – wenn schon, denn schon.
Nach und nach gebt Ihr Mehl hinzu, vermengt dabei alles kontinuierlich mit der Hand. Im besten Fall nicht zu fest, der Teig soll schön locker und geschmeidig bleiben. Dann formt Ihr den Teig in kleine, ovale Leibe und drückt an der Oberseite mit einer Gabel kleine Furchen ein.

 

IMG_9425

 

Die Melomakarona bei 180°C im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen bis sie goldbraun sind, anschließend auskühlen lassen.
Für den Sirup lasst Ihr alle Zutaten zusammen bei niedriger Hitze ca. 8-10 Minuten köcheln, dabei regelt Ihr die Temperatur so runter, dass der Sirup simmert. Nun wendet Ihr die ausgekühlten Melomakarona nach und nach mehrmals im Sirup und bestreut sie anschließend mit den gehackten Walnüssen.

 

IMG_9445

 

Damit der Sirup schön nachzieht, bewahrt die Melomakarona einfach eine Zeit lang in einem geschlossenen Gefäß auf.
Ich hoffe, dass diese exotische Kreation Eure Adventszeit bereichert und bin mir ziemlich sicher, dass es Euch schmecken wird. Wenn Ihr die Melomakarona vegan genießen möchtet, lasst einfach Butter und Honig weg, das ist überhaupt kein Problem und schmeckt trotzdem super.
Kommt entspannt in die Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar