Monki_Mandelmus

Monki weißes Mandelmus – Leckeres Allround-Talent aus der Natur!

Vor einigen Wochen führte ich mit einer guten Freundin auf meinem Balkon bei herrlichstem Spätsommerwetter ein eigentlich denkbar triviales Gespräch über Brotaufstriche. Ich tat meinen Unmut darüber kund, dass die Auswahl an leckeren Aufstrichen zwar riesengroß bis fast schon unübersichtlich wirkt, aber irgendwie hat in meiner bisherigen Wahrnehmung so gut wie kein geschmackvoller Streichbelag richtig überzeugende Nährwerte. Meine Gesprächspartnerin Katja, die sich seit einigen Jahren intensiv mit vegetarischer und veganer Ernährung auseinandersetzt, widersprach mir vehement, es gäbe diverse Beispiele für natürlichen Brotaufstrich mit herausragenden Nährwerten, zum Beispiel Mandelmus.

In diesem Zusammenhang erwähnte Katja immer wieder „Monki“, was mich relativ schnell stutzig werden ließ, da ich in den ersten Momenten einfach nicht verstand, dass es sich hierbei um einen Markennamen (und nicht um das englische Wort für „Affe“) drehte. Monki, so wurde mir dann recht zügig erklärt, sei ein niederländischer Hersteller für Bio Lebensmittel, den es bereits seit einigen Jahrzehnten gibt und der sich auf die Herstellung von Nussmusen aus kontrolliert biologischem Anbau spezialisiert hat. Außerdem sei Monki, so Katja weiter, eine feste Größe im veganen Lebensmittelbereich und die Brotaufstriche weit mehr als nur eine biologische Alternative zu herkömmlichen Marken, da erstens deutlich leckerer und zweitens deutlich vielseitiger einsetzbar.

Dieses Gespräch auf dem Balkon hat natürlich meine Neugier geweckt, also kurz bei Lieferello gestöbert und direkt das weiße Mandelmus von Monki bestellt, soviel Lob kann ja nicht von ungefähr kommen. Bis das Paket am nächsten Tag ankam, hat mir Kollege Internet bei meiner spontanen Recherche noch verraten, dass es für weißes Mandelmus quasi unendlich viele Anwendungs- und Rezeptmöglichkeiten gibt, die Zubereitung von Mandelmilch und Salatdressing sind nur zwei der unzähligen Beispiele.

Nun gut, spätestens jetzt bin ich mehr als gespannt. Am nächsten Morgen direkt das Paket von Lieferello in der Hand gehabt, wie schön, dass es Brötchen zum Frühstück gab, so konnte das Mandelmus direkt eingesetzt werden. Also das Weckglas mit dem charmant designten Etikett aufgedreht und sofort wird meine Nase mit einem herrlich intensiven aber doch sehr natürlichen Duft von Mandeln konfrontiert, der aus dem Behälter strömt, Wow! Höchst angenehm und man meint bereits zu erahnen, dass sich die Bestellung gelohnt hat.

Also das Mus im Glas ein wenig umgerührt, damit sich die Konsistenz festigt (das Mus wird von einer etwas flüssigeren Schicht überzogen, was aufgrund der Inhaltsstoffe von Mandeln aber völlig normal ist) und ab damit aufs knackige Mehrkornbrötchen. Bereits der erste Bissen ist richtig lecker und macht totalen Appetit auf mehr. Der Mandelgeschmack ist absolut natürlich und sehr angenehm, weil trotz seiner Intensität sehr unaufdringlich am Gaumen. Nachdem der Brötchen-Test also schon mal erfolgreich war, hab ich danach spontan zwei Teelöffel Mandelmus mit ins Müsli getan, wie es auf dem Etikett von Monki empfohlen wird. Und auch hier ein richtig gutes Ergebnis, die Milch bekommt ein unglaublich leckeres Aroma und wird herrlich cremig.

Processed with VSCOcam with hb2 preset

Geschmacklich lässt sich nach den ersten Tests also auf jeden Fall festhalten, dass Mandelmus ganz steil nach vorn geht und unglaublich natürlich schmeckt, da gibt’s keine zwei Meinungen. Neben den aromatischen Glanzpunkten wäre es außerdem sehr schade, die inhaltliche Komponente dieses kleinen Wunderwerks der Natur außer Acht zu lassen. Eben jene weiß nämlich ebenfalls ganz stark zu überzeugen, daher an dieser Stelle ein kleiner Exkurs in die Welt der Mandeln:

Erwähnen möchte ich hier besonders die hervorragende Fettsäurenstruktur der leckeren Nüsse, die sich überwiegend aus einfach ungesättigten Fettsäuren und zu einem kleineren Anteil aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammensetzt. Die in Mandeln enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe sind breit gefächert, als besonders herausragend gelten hier die Werte von Magnesium und Calcium, wovon wiederum der Knochenaufbau und –erhalt des menschlichen Körpers nachhaltig profitieren kann.

Außerdem möchte ich an dieser Stelle unbedingt noch den unglaublich hohen Proteingehalt von Mandelmus anführen, der diese Delikatesse zu einem rundum reichhaltigen Grundnahrungsmittel macht und allerspätestens jetzt auch für sportlich ambitionierte Menschen richtig interessant werden sollte: 22 Gramm Eiweiß „auf 100“ ist schon absolut nicht zu verachten!

Ich glaube, Ihr ahnt bereits, dass Mandelmus von Monki nach meiner ersten Bestellung schnell zum festen Inventar meiner Küche geworden ist. Meine Freundin ist ebenfalls schwer begeistert, wir freuen uns richtig über die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten, die uns das leckere Mus bietet. Als nächstes steht bei uns auf jeden Fall das braune Mandelmus von Monki auf der Lieferello-Bestellliste, das sich wunderbar mit der weißen Variante ergänzen soll und ebenfalls, wie könnte es fast schon anders sein, mit äußerst vielseitiger Einsetzbarkeit glänzt. Natürlich findet Ihr im Lieferello-Shop auch noch viele andere Sorten Nussmus von Monki, es lässt sich vermuten, dass ein Probieren auch hier absolut lohnt.

Zusammengefasst bin ich wirklich ziemlich froh, mit Mandelmus wieder mal etwas entdeckt zu haben, das richtig lecker schmeckt und eine ansprechende Nährwertskonstellation aufweist. Dementsprechend geht an dieser Stelle noch mein Dank an Katja raus (die vom Balkon, das Brotaufstrich-Gespräch, Ihr erinnert Euch), die sich hiermit selbstverständlich auf ein leckeres Essen eingeladen fühlen darf. Vielleicht gibt es ja etwas mit weißem oder braunem Mandelmus, wer weiß. 😉

 

Bis bald,

Euer Torben vom Lieferello-Blog-Team

Schreibe einen Kommentar