Ein herbstlicher Schmaus: Pumpkin-Tarte

Von September bis November ist die Hochsaison meiner liebsten orangefarbenen Gemüsesorte: Der gute altbekannte Kürbis (Englisch: pumpkin)! Es gibt natürlich Gerichte, die einem sofort ins Gedächtnis kommen, wenn man nur das Wort Kürbis hört; sei es ein knackiges Kürbiskernbrot oder eine exotische Suppe.

 

Ich wollte aber etwas völlig Neues ausprobieren. Auf meiner kulinarischen Recherche habe ich wirklich viele tolle Rezepte entdeckt. Aus diesem Grund gibt es diese Woche direkt zwei Rezeptideen auf unserem Blog!

 

Welches zweite Rezept ich in den nächsten Tagen veröffentliche, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Dafür erfahrt Ihr aber heute das erste meiner zwei Kürbisrezeptideen. Ich versuche mich an einer vollmundigen Pumpkin-Tarte mit Ziegenkäse, deren Basis ein einfacher selbstgemachter Mürbeteig ist.

 

Hierzu werden folgende Zutaten benötigt:

 

Herzhafter Mürbeteig:

450g Mehl

250g Butter

2 Eier

20g Salz

50ml kaltes Wasser

 

Zutaten für die Tarte:

ein halber Hokkaidokürbis

150g Frischkäse

150 g Ziegenkäse

Rosmarinzweige

Blütenhonig

Salz, Pfeffer

 

Zunächst benötigt Ihr eine große Schüssel, damit Ihr die Zutaten für den Mürbeteig gut mischen könnt. Gebt dafür das Mehl, die Butter, die Eier, das Salz und das kalte Wasser hinein. Danach braucht Ihr ausreichend Platz, um den Teig mit Euren Händen durchkneten zu können (Das wird wahrscheinlich in einer kleinen Küchenschlacht enden, aber das Ergebnis lohnt sich, versprochen!).

 

Den fertigen Teig stellt Ihr für eine Stunde in den Kühlschrank, damit er an Festigkeit gewinnt. Während der Wartezeit könnt Ihr Euch schon mal dem Kürbis widmen, der zunächst geviertelt und danach säuberlich entkernt werden muss.

 

Nun schneidet Ihr die zwei Kürbisviertel der Länge nach in schmale Streifen, die Ihr auch noch mal in der Mitte teilt. So erhaltet Ihr kleine Kürbisstücke, aus denen Ihr später perfekt die Blumenform auf der Pumpkin-Tarte legen könnt.

 

pumpkin

Mittlerweile sollte der Teig zur Weiterverarbeitung bereitstehen. Diesen rollt Ihr zunächst großflächig aus und drückt ihn anschließend in die Tarteform, sodass er am Rand noch ein wenig übersteht. Die Form beträufelt Ihr zuvor noch mit Mehl und Olivenöl, damit sich die geschnittenen Stücke später besser lösen lassen.

 

Auf den ausgerollten Teig verstreicht Ihr eine Mischung aus Frischkäse, Salz, Pfeffer und Olivenöl, die Ihr zuvor angerührt habt. Nun werden die Kürbisstücke kreisförmig, vom Rand aus beginnend, nebeneinander gelegt bis Ihr in der Mitte der Tarte angelangt seid.

 

Nun schneidet Ihr den Ziegenkäse in kleine Stücke und verteilt diese großzügig auf der Tarte. Das Ganze würzt Ihr noch mit ein wenig Salz und beträufelt alles mit dem Blütenhonig. Die Pumpkin-Tarte mit Ziegenkäse muss für ca. 25-30 Minuten bei 190°C Umluft in den Backofen. Schaut zwischendurch immer mal nach, um zu verhindern, dass der Ziegenkäse zu knusprig wird.

 

Am besten überrascht Ihr Eure Familie und Freunde mit dieser etwas anderen Kürbisrezeptidee. Als kleines Sahnehäubchen könnt Ihr die Tarte noch mit einigen Rosmarinzweigen garnieren – ein echter Hingucker!

 

Auf ins Kürbisparadies,

Euer Eric

Schreibe einen Kommentar