Valentinstag: Herzhafte Vorspeise – Liebliche Nachspeise

Wer sich zum Valentinstag nicht lumpen lassen und auf alles vorbereitet sein will, der hat natürlich auch Vor- und Nachspeise parat, um das liebevoll zubereitete Dinner an diesem besonderen Tag perfekt abzurunden.
Als ich mich dazu entschieden habe, Vorspeise und Nachspeise in den Abend zu integrieren, stand ich erstmal auf dem Schlauch, denn ich muss zugeben, dass ich mir noch nie Gedanken über diese Gänge gemacht, geschweige denn sie bisher selbst angerichtet habe. Zum Glück bin ich einige Tage zuvor im Schweden-Shop von Lieferello über die herzförmigen Knäckebrote des schwedischen Herstellers Knäck&Bräck gestolpert, die sich für solch ein Unterfangen natürlich ideal eignen. Die gibt`s in zwei verschiedenen Sorten, nämlich entweder mit fruchtigen Apfelstückchen oder leckeren Blaubeeren. Da meine Freundin sehr auf Äpfel steht, habe ich mich natürlich für diese Sorte entschieden, wobei ich eine Packung mit Blaubeeren einfach schon mal prophylaktisch mit bestellt habe, so lecker wie sich das anhört, werden die schon weggehen.

 

Knäcke

 

Wie Ihr auf den Fotos seht, sind die Herz-Knäckebrote perfekt für praktisch denkende Freunde der Romantik, da durch ihre Form bereits jedwede Tellerdekoration hinfällig wird und sie darüber hinaus einfach richtig lecker und knusprig schmecken, eben genauso wie es sich für ein richtiges Knäckebrot aus skandinavischen Gefilden gehört. Bei den Brotaufstrichen habe ich mich für Bio Basilikum-Tomate und Bio Curry-Ananas von Vitam entschieden, beides sollte sich als voller Erfolg erweisen. Noch ein paar Scheiben Gurke und kleine Tomaten auf den Teller, das Ganze einmal mit würzigem Bio Oregano bestreut und fertig ist die perfekte Vorspeise zum Valentinstag.

Zum Nachtisch sollte es dann nach Knäckebrot und Gemüsecurry etwas Liebliches geben. Da herzförmige Sachen an diesem Tag ja logischerweise Hochkonjunktur haben, sollte die Nachspeise ebenfalls gerne irgendwie damit zusammenhängen. Bei diesen Voraussetzungen „lieblich“ und „herzförmig“ ist der Schritt zu selbstgemachten Pfannkuchen natürlich nicht weit, schließlich lassen Sie sich ganz simpel mit roter Marmelade dekorieren, die ohne großen Aufwand in jede Form gebracht werden kann. Die geneigten Leser unter Euch werden wissen, dass ich einen natürlichen Hang zu unkompliziertem aber richtig leckerem Essen habe, dementsprechend hier mein einfaches und höchst vorzügliches Rezept für Eure Pfannkuchen zur Nachspeise am Valentinstag:

Das braucht Ihr:

• 300ml Wasser
• 200ml Mandelmilch
• 250g Mehl
• 1 Prise Salz
• 4EL Kokosblütenzucker
• und wenn man mag 1TL Vanillezucker
• Kokosöl zum Braten
• pro Pfannkuchen 1 EL roter Fruchtaufstrich, ich mag die Bio Erdbeermarmelade von Ostseeliebe sehr gerne

 

IMG_5601

 

Und so geht’s:

Bis auf das Kokosöl mixt Ihr alles zusammen und schmeißt es in die Pfanne zum Braten, fertig sind Eure Valentinstags-Pfannkuchen.

 

Ich hoffe, dass Euch meine kleinen Tipps den Valentinstag noch versüßen werden und wünsche natürlich guten Appetit!

Euer Torben

Schreibe einen Kommentar